Presse

Presse


Artikel vergrößern
Schön aber wenig erfolgreich“
Stiepeler Bote beim 11. Wandercanadier-Cup und Sommerfest des KC Wiking
Stiepeler Bote, September 2014

Sommerfest feierte der Kanu-Club Wiking am letzten August-Wochenende. Tradition haben dabei die Rennen um den Wandercanadier- Cup. Zum 11. Mal traten die Teams auf der Ruhr gegeneinander an.

Erstmals dabei war das Mixed- Team der Praxis Dr. Michaela Montanari und des 3satz Verlages, der den Stiepeler Boten herausbringt. Hochmotiviert gingen die Teammitglieder an den Start, getreu dem Motto, das auch auf den Shirts prangte: „Schön schreiben, schön paddeln oder in Schönheit untergehen.“

Doch eines war schnell klar: Es ging niemals um Schönheitspreise. Deshalb gab es für Montanari/3satz auch nichts zu gewinnen. Sparkasse, Finanzplan Schulz, ein Elternboot, die Bezirksvertretung Süd, die Krause Crew und die Polizei waren einfach besser im Gleichschlag – und somit schneller. Schneller als erlaubt war die Polizei, die sich den Titel holte. Bei den reinen Herrenbooten gingen Zimmermänner und Holthäuser, Rosenthaler und Jeschios an den Start, daneben auch die Finanzplaner und die Titelverteidiger von MediFit. Die waren wieder so fit, dass alle anderen hinterherfuhren. Titel verteidigt!

Bei der Siegerehrung am Clubhaus des KC Wiking hatte Vorsitzender Gerd Döring jede Menge Pokale zu vergeben. MediFit gewann den Wanderpokal, alle anderen Teams erhielten ebenfalls Pokale – sogar Montanari/3satz reckten trotz des letzten Platzes eine Trophäe, eine kleine, in den Himmel.

Mit diversen Fachsimpeleien, dem ein oder anderen kühlen Getränk und Wurst oder Steak vom Grill klang der Abend am Clubhaus aus. Trotz der gezeigten sportlichen Leistungen aller Aktiven in den Booten: Den besten Job hat das Organisationsteam des KC Wiking gemacht! Dank gilt auch der DLRG Bochum-Süd, die stets einsatzbereit vor Ort war. Doch kein Sportler musste aus dem Wasser gerettet werden.

Quelle: Stiepeler Bote, September 2014