Presse

Presse

Artikel 'Privatpraxis Dr. Michaela Montanari'
vergrößern


Artikel 'Privatpraxis Dr. Michaela Montanari'
vergrößern


Artikel 'Privatpraxis Dr. Michaela Montanari'
vergrößern
Artikel 'Privatpraxis Dr. Michaela Montanari'
GESUNDHEIT im Überblick, Sonderausgabe, Januar 2013

Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie sowie für Chirurgie

Im vergangenen Jahr eröffnete die neue Privatpraxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie von Frau Dr. med. Michaela Montanari in Bochum an der Humboldtstraße 70, direkt am Bermuda3eck. Der Erhalt natürlicher Schönheit, das persönliche Wohlbefinden und die Verbindung von medizinisch Sinnvollem mit Ästhetik ist oberstes Behandlungsziel von Frau Dr. Montanari, die sowohl Fachärztin für Plastische Ästhetische Chirurgie als auch Fachärztin für Chirurgie ist. Gegenseitiges Vertrauen ist ihr wichtig und entscheidend für jede Behandlung. Ihre Privatpraxis erhielt als eine der ersten in Deutschland das neue Gütesiegel myBody® für Ästhetisch-Plastische Chirurgie. Das Portal www.mybody. de zeichnet Einrichtungen mit einem nachweisbar hohen Qualitätsanspruch aus.

Schwerpunkte

Ihre operativen Schwerpunkte liegen in der Brustvergrößerung, -verkleinerung und -straffung, Wiederherstellung nach Brusttumor und der Brustkorrektur bei Männern (sog. Männerbrust, Gynäkomastie). Ihrem Ruf als Brustspezialistin macht die gebürtige Bochumerin damit alle Ehre. Aber auch Operationen der Ober- und Unterlider, Bauchdeckenstraffungen, Fettabsaugungen und Narbenkorrekturen stehen auf der Tagesordnung der Ärztin.

Ein Bereich, der für viele Frauen schwierig ist und viel Diskretion erfordert, liegt ihr besonders am Herzen – die Intimchirurgie. Frau Dr. Montanari, die auch Gründungsmitglied der im September 2012 neu gegründeten Gesellschaft für rekonstruktive und ästhetische Intimchirurgie Deutschlands ist, behandelt und berät „von Frau zu Frau“ persönlich und individuell.

Ein nicht-operativer Schwerpunkt von Frau Dr. Montanari liegt in der Behandlung von Gesichtsfalten. Auf diesem Gebiet machte sie sich durch Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen und der Durchführung von Ausbildungskursen für Ärzte einen Namen weit über die Grenzen des Ruhrgebiets hinaus. Sie ist ebenfalls Expertin zur Beratung und Behandlung von Komplikationen durch Unterspritzungen. Auch wurde sie kürzlich als Radiesse® Kompetenzzentrum ausgezeichnet. Dieser Titel steht nur Fachärzten zu, die umfassend ausgebildet, sehr erfahren in der ästhetischen Falten- und Volumenbehandlung sind und eine hohe Anzahl von Behandlungen pro Jahr durchführen.

Alle ambulanten und stationären Eingriffe werden von Frau Dr. Montanari selbst durchgeführt. Die der Praxis direkt gegenüberliegende private Viktoria Klinik garantiert den Patienten während und nach einer Operation Qualität, Sicherheit und Wohlfühleffekt. Weiterhin stehen den Praxisbesuchern kostenlos Parkplätze auf dem Lidl-Gelände zur Verfügung. Wenn Sie sich einen besseren Eindruck von der Ärztin, ihrem Team und der Praxis machen wollen, so schauen Sie doch einfach unter www.dr-montanari.de im Internet nach.

Leistungsspektrum:

Plastische & Ästhetische Chirurgie
Gesicht: Korrektur von Lidern, Lippen, Ohren, Faltenbehandlung
Brust: Brustvergrößerung, -verkleinerung und -straffung, Brustwiederherstellung nach Brusttumor
Körper: Straffungen, Fettabsaugung, „Fett-weg-Spritze“
Intimchirurgie
Für den Mann: Männerbrust, Faltenbehandlung
Rekonstruktion: wiederaufbauende und wiederherstellende Operationen
Haut: Medical Needling, Radiofrequenz, Schweißdrüsen
Kosmetik: Medizinisches Peeling

Frau Dr. Michaela Montanari ist ordentliches Mitglied in folgenden Fachgesellschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie, DGPRÄC
  • Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschlands e.V., GÄCD
  • Deutsche Gesellschaft für Senologie, DGS
  • Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Botulinumtherapie
  • Gesellschaft für Ästhetische und Rekonstruktive Intimchirurgie Deutschlands

» Artikel lesen

Quelle: GESUNDHEIT im Überblick, Sonderausgabe, Januar 2013